Verkleidet als Figuren aus der Kino-Saga "Stars Wars" weisen auf den Philippinen lokale Behördenvertreter Dorfbewohner auf die Quarantänevorschriften gegen das neuartige Coronavirus hin. Gleichzeitig verteilen "Darth Vader" und seine "Stormtrooper" in Kostümen aus Gummimatten und Altplastik Hilfsgüter an Bedürftige.

"Wir ermahnen Bewohner, die immer noch ohne die vorgeschriebenen Quarantäne-Pässe nach draußen gehen und auch jene, die keine Gesichtsmasken tragen. Wir sorgen dafür, dass die Vorschriften der Regierung ordentlich befolgt werden", sagte der Beamte Muriel Baldago in einer Sturmtruppler-Rüstung. Das Einsatzgebiet sind Dörfer am Rand der Hauptstadt Manila. Der Auftritt in den Kostümen der beliebten Kinofiguren komme gut an.

Jährlich wird am 4. Mai von Fans der internationale "Star-Wars"-Tag gefeiert. "May the 4th be with you" bezieht sich auf den Spruch "May the force be with you" (Möge die Macht mit dir sein).

Die Hauptstadt und alle anderen größeren Städte der Philippinen unterliegen noch bis mindestens Mitte Mai einem strengen Quarantäne-Protokoll. Bisher wurden 9.485 Fälle einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 bestätigt. 623 Menschen starben bisher mit oder an Covid-19, 1.315 sind laut Regierungsangaben vom Montag wieder genesen.(apa/reuters)