In den Kulturtipps für Zuhause finden sich unter anderen: Die Neuebuehnevillach setzt auf Zoom-Konferenz, das Landestheater NÖ      bringt Schätze aus dem Archiv oder auch die neue Streamingreihe im Radiokulturhaus.

"Die Wunderübung" von Daniel Glattauer online

Daniel Glattauers "Die Wunderübung" hat als Zoom-Konferenz am Freitag, 8. Mai, um 19 Uhr Premiere. Die neuebühnevillach hat sich darüber gewagt und gönnt Interessierten ein kostenloses Theaterangebot. Darum geht es: Eine Frau und ein Mann um die 40. Joana und Valentin. Nach 14 Ehejahren haben sie einander nichts mehr zu sagen. Wo sind sie geblieben, die großen Gefühle? Und heute? Eiszeit. Kann eine Paartherapie helfen? Gibt's vielleicht doch noch eine Chance? Wen das Stück interessiert, der schickt eine Reservierung an clemens.luderer@neuebuehnevillach.at unter dem Betreff "Wunderübung" mit seinem Namen. Man bekommt eine Bestätigung mit Zugangslink und Passwort. Damit kann man ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn einsteigen. Buchungen für die angebotenen Aufführungstermine (9., 15., 16., 22. und 23. Mai) sind ab sofort möglich. Die Teilnahme ist auf 90 Accounts pro Spieltermin begrenzt.

Landestheater NÖ begibt sich auf den "Königsweg"

Das Landestheater Niederösterreich hat den digitalen Spielplan für die ersten zwei Mai-Wochen veröffentlicht. Zu verfolgen sind Streams über die Website www.landestheater.net, über Facebook, Instagram und YouTube. Am 8. und 10. Mai (jeweils 18 Uhr) gibt es Elfriede Jelineks "Am Königsweg" in der Inszenierung von Nikolaus Habjan zu sehen. Am 21. und 23. Mai (jeweils 18 Uhr) wird William Shakespeares "Hamlet" in der Inszenierung des britischen Regisseurs Rikki Henry gezeigt.

ProSiebenSat.1-Puls-4-Gruppe startet "digitales Theater"

Abhilfe in Zeiten der Coronakrise für Kulturschaffende: Dieses Ziel hat sich die ProSiebenSat.1-Puls-4-Gruppe mit dem "4GameChangers Roomservice", das am morgigen Freitag startet, gesetzt. Dieses "digitale Theater" soll als Portal für Künstler dienen, um direkt in die Wohnzimmer des Publikums zu gelangen. Essenziell ist dabei, dass die Kreativen von ihren Auftritten auch profitieren sollen und dies keine typischen Gratis-Events auf Social-Media-Kanälen sind. So sind für die 60- bis 90-minütigen Darbietungen Tickets nötig, um via https://4gamechangers.io/ dabei sein zu können. Den Auftakt markieren morgen der Musiker Alexander Karlin (18 Uhr) sowie der Performer Alexandru Cosarca (20 Uhr). In den Tagen darauf folgen u. a. Nikolaus Habjan, der am 15. Mai ein Pfeifkonzert gibt, Tini Kainrath, Joesi Prokopetz und Amelie Tobien.

ORF-Radiokulturhaus startet neue Streamingreihe

Eine neue Streamingreihe hat das ORF-Radiokulturhaus ab 12. Mai im Angebot: Unter dem Titel "extralive" werden Diskussionen, Gespräche und Konzerte live aus dem Großen Sendesaal übertragen. Den Auftakt macht "Auf eine Melange mit Musalek", für das sich der Psychiater und Psychotherapeut Michael Musalek jeden Dienstag einer speziellen Fragestellung zum Thema Krise widmen wird. Tags darauf folgt Akkordeonist Otto Lechner mit einer musikalischen Darbietung. Weitere bereits angekündigte Künstler sind u.a. der brasilianische Sänger, Gitarrist und Komponist Marco Antonio da Costa, Popsängerin Ankathie Koi, Rapperin Yasmo, Bratschistin und Sängerin Jelena Poprzan, Gitarrist Hans Theessink sowie der Singer-Songwriter Nino aus Wien.