Wer seine kulturellen Vorlieben auf der Couch genießen will, hat diesmal die Möglichkeit mit dem "Beethoven Frühling", einer Starparade beim 24-Stunden-Livestream-Festival "Music Never Sleeps DMF"  und der digitalen Ausstellungseröffnung im NHM.

"Beethoven Frühling" online

Das erst kürzlich anlässlich des Beethoven-Jubiläums gegründete Festival "Beethoven Frühling" wird sein erstes Jahr online bestreiten. Ab 15. Mai werden unter dem Motto "Beethoven20>covid19" jeden Freitag um 18 Uhr Live-Konzerte aus dem Konzertsaal des Casino Baden auf beethovenfruehling.at und der Facebook-Seite facebook.com/beethovenfruehling gestreamt. Als Video-on-Demand können sie ebenfalls abgerufen werden. Auf dem Programm stehen Kammermusik, Liederabende und Crossover. Den Auftakt macht das "Chaos String Quartet". Die Konzerte widmen sich nicht nur Werken von Beethoven, auch Schubert, Brahms und Piazzolla werden aufgeführt. Die Streams sind frei zugänglich, freie Spenden sollen den Mitwirkenden dennoch Honorare ermöglichen.

"Dresdner Musikfestspiele" online

"Music Never Sleeps DMF" heißt ein 24-Stunden-Livestream-Festival der Dresdner Musikfestspiele am Samstag (16. Mai), in dessen Rahmen der "Glashütte Original MusikFestspielPreis" per Videostream an die Preisträgerin Barbara Hannigan überreicht wird. Die virtuelle Verleihung erfolgt durch Festspielintendant Jan Vogler. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis würdigt Verdienste um die Vermittlung klassischer Musik und die Nachwuchsförderung. Für das von Jan Vogler, Ute Lemper, Martin Brambach und Katja Riemann moderierte Livestream-Festival sind ab 18 Uhr fast 60 Künstler angekündigt, die sich aus ihren Wohn- und Proberäumen melden, darunter Martin Stadtfeld, Patricia Kopatchinska, Martin Grubinger, Bryn Terfel und Julian Rachlin. "Dabei dürfen die Zuschauer sich auch auf Überraschungen freuen", heißt es. "So hat die US-amerikanische Jazzsängerin China Moses eigens ein Stück für die Onlineausgabe der Dresdner Musikfestspiele komponiert und bereichert den Stream damit um eine Uraufführung." (https://www.musikfestspiele.com; https://www.facebook.com/DresdnerMusikfestspiele/ ; https://www.youtube.com/musicneversleepsNYC )

Digitale Ausstellungseröffnung im Naturhistorischen Museum Wien

"Löss - Eine Frau in der Landschaft" heißt eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin und Professorin an der Akademie der bildenden Künste, Elisabeth von Samsonow, im Naturhistorischen Museum Wien. "Eine weibliche Figur durchstreift eine großräumige Lösslandschaft in Niederösterreich, die ein chronologisches Archiv für Geologie, Archäologie und Ökologie bildet", heißt es in der Ankündigung der Schau, die ab 20. Mai im "Eiszeitgang" im Hochparterre des Museums zu sehen ist. Noch vor der realen Wiedereröffnung der Museen findet morgen, Donnerstag, 14. Mai, um 15 Uhr die Ausstellungseröffnung als Livestream unter www.tdgn.at/loess statt.