"Das Haus, die Heimat, die Beschränkung - / die sind das Glück und sind die Welt", heißt es bei Theodor Fontane, wenn einem die Welt der eigenen vier Wände zu eng wird, hier einige Tipps für die weite Welt der Kultur.

Grenzüberschreitende Kochkultur auf Facebook

Zu einem "grenzüberschreitenden 4-Hands-Dinner" laden am Donnerstag (27. Mai) der flämische Koch Willem Hiele und die österreichischen "Kochnomaden" Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis. Dabei handelt es sich um die Premiere einer Reihe an digitalen Events, die das Gastro-Portal "Rolling Pin" und "Visit Flandern" gemeinsam veranstalten. Die Regeln sind denkbar einfach: Vorab schickt Hiele ein für seine Heimat typisches Rezept an das Wiener Kochnomaden-Duo, das die beiden dann live auf Facebook "nachkochen" und das flämische Rezept um eine österreichische Interpretation ergänzen. Am Ende des Abends werden die beiden Varianten dann miteinander verglichen. Dabeisein kann man virtuell ab 19 Uhr auf Facebook, wobei auch eine Reise nach Flandern verlost wird

Die Kochnomaden Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis laden zur Online-Kochshow. - © Rolling Pin
Die Kochnomaden Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis laden zur Online-Kochshow. - © Rolling Pin

https://www.facebook.com/rollingpin.co

"Das Virus und das Pangolin"

Auf die Spuren des Coronavirus begibt sich die "Terra Mater"-Doku "Corona - Das Virus und das Pangolin" am morgigen Mittwochabend (27.Mai , 20.15 Uhr auf ServusTV): "Überall auf der Erde müssen Menschen plötzlich ihr Verhalten massiv ändern und mit Gewohnheiten brechen. Die Folgen der Pandemie sind noch immer nicht absehbar", heißt es in der Ankündigung. Wer oder was die Pandemie verursacht hat und ob man sie vielleicht sogar verhindern oder zumindest voraussagen hätte können, wird hier erörtert. Im Zentrum steht der Wildtierhandel und das berühmt gewordene Schuppentier, das Pangolin.

Legendäre Inszenierung am Berliner Ensemble

Am 3. Juni 1995 fand am Berliner Ensemble die Premiere von Heiner Müllers Inszenierung von Bertolt Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" statt. Für das 25-Jahr-Jubiläum waren zwei Fest-Vorstellungen am 3. und 4. Juni geplant, die nun nicht stattfinden können. Es wären die 416. und 417. Vorstellung der legendären Inszenierung mit Martin Wuttke in der Titelrolle gewesen, mit der Gastspiele auf der ganzen Welt absolviert wurden. Ab kommenden Freitag (29.Mai., 18 Uhr) steht die 3sat-Aufzeichnung vom Berliner Theatertreffen 1996 eine Woche lang im Online-Stream auf www.berliner-ensemble.de/be-on-demand zur Verfügung.(apa)