Gute Nachricht für Karaoke-Fans in Corona-Zeiten: In Japan können sie nun auch mit Corona-Maske vor dem Mund glasklar vernehmbar singen, so als hätte man keine Maske auf. Möglich macht das ein "masuku efekkuto" (Maskeneffekt") genanntes neues Feature, das in Karaoke-Maschinen im ganzen Land installiert wurde, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag berichtete.

Besucher von Karaokeräumen können den "Maskeneffekt" auf den populären und überall im Inselreich verwendeten "Joysound"-Maschinen benutzen. Seit Aufhebung des Corona-Notstands erfreuen sich japanische Karaoke-Einrichtungen wieder steigender Besucherzahlen, wobei die Fans den neuen Zeiten angepasst jetzt mit Gesichts-Schutzmasken zum Instrumental-Playback bekannter Musikstücke live ins Mikrofon singen. Die Masken können die eigene Stimme jedoch dämpfen. Um das jetzt zu korrigieren, verstärkt das neue feature auf "Joysound"-Maschinen beim Einschalten automatisch die Tonhöhen im mittleren und hohen Bereich.(apa/dpa)