Der Fonds für die Überbrückungsfinanzierung für Künstlerinnen und Künstler hat per Ende Jänner 25.153 Förderzusagen erteilt und dabei 80,95 Millionen Euro ausbezahlt. Auf den Jänner 2021 entfielen davon 4.195 Anträge mit 13,39 Millionen Euro. Die durchschnittliche Auszahlungshöhe betrug 9.649,28 Euro. 59 Prozent der Anträge kamen bisher von Männern, 61 Prozent Anträge entfielen zuletzt auf Wien. Diese Zahlen gab das Finanzministerium gegenüber dem Budgetausschuss bekannt.

Die Überbrückungsfinanzierung für freischaffende Künstlerinnen und Künstler bei der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) wurde zuletzt von 110 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro erhöht. Eine Lockdown-Kompensation für die Monate November und Dezember 2020 in der Höhe von 2.000 Euro haben im Jänner 914 Personen erhalten. Der häufigste Ablehnungsgrund für diese Anträge sei eine fehlende Anmeldung zur Sozialversicherung der Selbstständigen, hieß es in einer Analyse des Finanzministeriums. (apa)