Nach der Trennung von ihrem künstlerischen Leiter Stephan Rabl hat die Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 die künstlerische Geschäftsführung neu ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft bis 15. Juni, dann soll die neue Programmleitung ehestmöglich ihren Dienst antreten.

Gesucht wird "ein*e erfahrene*r Teamplayer*in mit stark ausgeprägten Kompetenzen in Organisation, Kommunikation und Moderation", heißt es in der Ausschreibung, künstlerische und kaufmännische Geschäftsführung "arbeiten kollegial zusammen und unterrichten sich gegenseitig über alle wichtigen Maßnahmen und Vorgänge in ihren Geschäftsbereichen". Geboten wird ein Jahresbruttogehalt "ab 84.000 Euro".

Abgesehen von dieser Personalie sieht Geschäftsführerin Manuela Reichert die Kulturhauptstadt auf Kurs: "Wir sichten derzeit die bereits vorliegenden 400 Projektvorschläge. Weitere Ideen sind willkommen, unser Open Call läuft bis Ende September 2021", informierte sie am Mittwoch in einer Aussendung. (apa)