Der mit je 15.000 Euro dotierte Österreichische Kunstpreis geht heuer u.a. an das Künstlerkollektiv Gelatin (Bildende Kunst), Barbara Hundegger (Literatur) und Billy Roisz (Film). Erstmals wird auch die Sparte der darstellenden Kunst gewürdigt, ausgezeichnet werden ImPulsTanz-Gründer Karl Regensburger und in memoriam der jüngst verstorbene Ismael Ivo. Den Hans-Hollein-Kunstpreis für Architektur erhält Günther Feuerstein. Die Preisverleihung findet Anfang Dezember statt.

Die weiteren Kunstpreise, die jeweils für ein Gesamtwerk vergeben werden, gehen heuer an das Offene Kunst- und Kulturhaus Vöcklabruck (Kulturinitiativen), Gerald Domenig (Künstlerische Fotografie), Christa Sommerer und Laurent Mignonneau (Medienkunst) und die E-Violinistin und Komponistin Mia Zabelka (Musik).

"Gerade die Zeit der globalen Krise hat gezeigt, wie wichtig Kunst für uns Menschen ist - ganz persönlich, aber auch als Stütze der Gesellschaft", wird Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) am Donnerstag in einer Aussendung zitiert. "Künstlerinnen und Künstler zeigen uns Alternativen zu unseren Lebensentwürfen auf und regen kritische Auseinandersetzungen an - und das brauchen wir Menschen." (apa)