Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado und der US-amerikanische Cellist Yo-Yo Ma erhalten den Kunstpreis Praemium Imperiale. Die japanische Auszeichnung geht in diesem Jahr zudem an den US-Künstler James Turrell und den australischen Architekten Glenn Murcutt. Das gab der frühere Präsident des Goethe-Insituts, Klaus-Dieter Lehmann, am Dienstag in Berlin bekannt.

Der Praemium Imperiale wird jährlich von der Japan Art Association verliehen. Die Auszeichnung ist mit jeweils umgerechnet rund 115.000 Euro dotiert. Sie wird seit 1989 auf Anregung des japanischen Kaiserhauses in Andenken an Prinz Takamatsu (1905-1987) vergeben. (apa)