Der gefeierte Mode-Designer Virgil Abloh ist tot. Der Kreativchef der Männerlinie bei Louis Vuitton starb am Sonntag im Alter von 41 Jahren, teilte der französische Luxusgüterkonzern LVMH mit. "Wir sind alle schockiert über diese schreckliche Nachricht", trauerte Konzernchef Bernard Arnault. "Virgil war nicht nur ein genialer Designer, ein Visionär - er war auch ein Mann mit einer schönen Seele und großer Weisheit."

Abloh hat seit mehr als zwei Jahren gegen ein kardiales Angiosarkom, eine sehr seltene und aggressive Krebserkrankung, gekämpft, heißt es auf seinem Instagram-Account. Er habe sich nach der Diagnose im Jahr 2019 entschieden, die Erkrankung nicht öffentlich zu machen, und seither mehrere kräftezehrende Behandlungen durchgestanden. "Währenddessen ließen seine Arbeitsmoral, seine unendliche Neugier und sein Optimismus nie nach", heißt es auf seiner Instagram-Seite.

Virgil Abloh, 1980 als Kind ghanaischer Immigranten im US-Staat Illinois, geboren, galt in der Modebranche als ein Midas mit untrüglichem Sensorium für den Zeitgeist. Auf Wunsch seines Vaters hatte er zuerst Bauingenieurswesen studiert, wandte sich dann aber der Modewelt zu. Gemeinsam mit dem US-Rapper Kanye West absolvierte er 2009 ein Praktikum bei dem Modelabel Fendi in Rom. Im Folgejahr begann er, für Donda, die Kreativagentur des Rappers, zu arbeiten. 2013 rief Abloh sein eigenes Modelabel Off-White ins Leben. Abloh liebte es, sich zwischen Kontrasten zu bewegen, schätzte als Musikfan den Hip-Hop ebenso wie den Hardrock, als Designer die Eleganz klassischer Marken ebenso wie die Coolness der Streetwear. Umfassend interessiert, erschloss Abloh der Modewelt neue Kundenkreise und designte schier in allen Gassen: Er arbeitete nicht nur für den Laufsteg, sondern auch für Marken wie Ikea und zeichnete für die markanten Nike-Outfits der Tennisspielerin Serena Williams verantwortlich. 2018 übernahm er als erster Afroamerikaner den Posten des Chefdesigners der Männerlinie bei Louis Vuitton.

Der Modeschöpfer Giorgio Armani teilte am Sonntag über den Armani-Twitter-Account seine Betrübnis über Ablohs Tod mit. "Ich habe seine Karriere mit großem Interesse verfolgt, seine neue Herangehensweise an Mode und Kommunikation, mit einem starken Sinn für Inklusion." Sänger Lenny Kravitz schrieb: "Du hast diese Welt dauerhaft geprägt."