Die starbesetzte Met-Gala soll nach zahlreichen Ausfällen und Verschiebungen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr wieder an ihrem traditionellen Termin am ersten Montag im Mai stattfinden. Die Gala sei für den 2. Mai geplant, teilte Max Hollein, der österreichische Direktor des Metropolitan Museums, am Dienstag mit. Der oft als "Party des Jahres" bezeichnete "Met Ball" ist eine alljährliche Spendenveranstaltung für das Kostüm-Institut des Metropolitan Museums.

Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen des "Costume Institute Benefit" bilden das Jahresbudget des Instituts, das inzwischen nach "Vogue"-Chefin Anna Wintour benannt ist. Wegen der Pandemie hatte die Gala 2020 und 2021 im Mai abgesagt werden müssen und war dann schließlich im September 2021 mit Stars wie Billie Eilish, Lil Nas X, Sharon Stone, Simone Biles und Lorde nachgeholt worden.

Damit war auch der erste Teil einer Ausstellung über die Geschichte der amerikanischen Mode eröffnet: "In America: A Lexicon of Fashion". Mit der Gala im Mai soll nun der zweite Teil eröffnet werden: "In America: An Anthology of Fashion". Beide werden bis September 2022 zu sehen sein. Der zweite Teil der Schau soll rund 100 US-amerikanische Kleidungsstücke aus dem 19. und 20. Jahrhundert zeigen. An der Inszenierung beteiligen sich auch berühmte Regisseure wie Sofia Coppola und Martin Scorsese. (apa /dpa)