Mit den Opern "Cavalleria rusticana" und "Pagliacci" sind am Montag die Salzburger Osterfestspiele zu Ende gegangen. Zugleich meldete das Festival auch einen wirtschaftlichen Erfolg: Die Kartenerlöse sind gegenüber dem Vorjahr um 14,4 Prozent auf rund 3,4 Millionen Euro gestiegen – ein Einnahmenrekord.

Die Eigenfinanzierungsquote der Osterfestspiele liegt damit bei 88 Prozent. Insgesamt wurden für die Osterfestspiele 2015 rund 18.900 Karten verkauft (im Vorjahr 16.400), was einer Auslastung von 94,2 Prozent entspricht (im Vorjahr 88 Prozent).