Marie Rötzer. - © Peter Hönnemann
Marie Rötzer. - © Peter Hönnemann

Eine Intendantin mit Heimvorteil hat das Landestheater Niederösterreich bekommen: Marie Rötzer wird ab Sommer 2016 das Theater leiten und auf Bettina Hering folgen, die als Schauspielchefin zu den Salzburger Festspielen wechselt. Die 47-jährige Marie Rötzer wurde in Mistelbach geboren, sie glaubt, ihre Herkunft werde ihr helfen, zu verstehen, welches Theater Niederösterreich braucht: "Ich werde versuchen, die Sehnsüchte, Bedürfnisse und Nöte der St. Pöltner und St. Pöltnerinnen zu erkunden, auch mit künstlerischen Projekten." Dabei hat sie auch eine Ausweitung der Theaterzone im Auge: "Ich möchte vielleicht auch mit kleinen, mobilen Szenen mit Schauspielern in das Umland gehen und flashmobartig überall Theater machen, wo es geht." Marie Rötzer, die in St. Pölten 1993 ihre Karriere als Dramaturgin begonnen hat, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik an der Universität Wien. Sie arbeitete als Dramaturgin unter anderem am Maxim Gorki Theater Berlin. Ab 2001 war sie unter dem Intendanten Matthias Fontheim Chefdramaturgin und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Schauspielhaus Graz, 2006 folgte sie Fontheim an das Staatstheater Mainz. Seit Ende 2012 arbeitet sie als Referentin des Intendanten und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Hamburger Thalia Theater. Sie erhält einen Vier-Jahres-Vertrag.

Porträt