Aus der Produktion "Believe". - © Foto: Stage Entertainment Touring Productions/Morris MacMatzen
Aus der Produktion "Believe". - © Foto: Stage Entertainment Touring Productions/Morris MacMatzen

(maz) Seit Jahrzehnten steht "Holiday on Ice" (der Quasi-Nachfolger der "Eisrevue") in der Wiener Stadthalle für Eiskunstlauf auf Spitzenniveau, der in schillernden Kostümen und mit allerlei Gags eine große Geschichte erzählt.

In der kommenden Produktion "Believe" geht es, in Anlehnung an William Shakespeares "Romeo und Julia", um die einzig wahre Liebe, die alle Hürden überwindet. Und natürlich gibt es diesmal ein Happy End. Schließlich ist das Zielpublikum zum Teil noch im Schulkind- oder gar Kindergartenalter. Und so ist die Liebesgeschichte vor allem das Vehikel für eine Reise in zwei optisch völlig unterschiedliche Welten: Die eine ist von Maschinen geprägt, die andere voller pulsierendem Glanz und Glamour. Zwischen diesen beiden Gegensätzen pendeln die Akteure hin und her, unterstützt durch technische Raffinessen, und zeigen dabei außergewöhnliche Choreografien und auch atemberaubende akrobatische Leistungen. Für die künstlerische Umsetzung zeichnet Eistanzlegende Christopher Dean verantwortlich. Und vom vierfachen Weltmeister (1981 bis 1984) und Olympiasieger (1984) darf man Großes erwarten (Karten ab 25 Euro).

12. bis 22. Jänner 2017,

Wiener Stadthalle.

Karten: Tel. 01/98100-200, 01/58885, 01/79 999 79, www.stadthalle.com, www.wien-ticket.at, www.oeticket.com, www.ticketonline.at