Cirque du Soleil, das ist atemberaubende Akrobatik, Musik und Lichteffekte. - © Foto: afp/Leon Neal
Cirque du Soleil, das ist atemberaubende Akrobatik, Musik und Lichteffekte. - © Foto: afp/Leon Neal

(maz) Akrobaten schleudern einander durch die Luft und fliegen durch Reifen, balancieren über einer riesigen Wasserschüssel, hängen in luftiger Höhe in Seilen, tanzen und springen, und noch vieles mehr. Willkommen im Cirque du Soleil! "Amaluna" heißt die neue Zelt-Show des kanadischen Zirkus, die am 9. März in Wien gastiert.

Die Handlung dreht sich diesmal um eine mysteriöse Insel, die von Göttinnen beherrscht wird. Deren Königin Prospera inszeniert für ihre Tochter, die zur Frau herangereift ist, ein großes Fest. In einem farbenprächtigen Ritual werden Wissen und Werte der Göttinnen von einer Generation an die nächste weitergegeben. Nach einem von Prospera heraufbeschworenen Sturm strandet eine Gruppe junger Männer auf der Insel, und deren Ankunft löst eine epische und emotionale Liebesgeschichte aus, die sich zwischen Prosperas Tochter und einem mutigen jungen Verehrer abspielt. Deren Liebe gegen zahlreiche Herausforderungen und Rückschläge bestehen muss. Soweit die Handlung, die aber eigentlich - wie üblich beim Cirque du Soleil - nebensächlich ist. Denn im Vordergrund stehen atemberaubende Akrobatik, Musik und Lichteffekte.

9. März bis 17. April,

Wien Neu Marx/Karl-Farkas-Gasse.

Karten: Tel. 01/96096, 01/58885, www.oeticket.com, wien-ticket.at,

www.cirquedusoleil.com