Amber Heard - © AFP
Amber Heard - © AFP

Der Rosenkrieg zwischen Amber Heard und Johnny Depp wird wohl als einer der zählebigsten in die Geschichte eingehen. Wiewohl seit zwei Jahren getrennt, fliegen zwischen den beiden noch immer Zornesfunken. Nun sickerten Scheidungsakten durch und riefen die Vorwürfe gegen Depp in Erinnerung. Er habe seine Frau wiederholt misshandelt, wird Heard zitiert. Sie - und ihr Mann Depp - hätten diese Seite seiner Persönlichkeit "das Monster" genannt. Depp wies die Vorwürfe stets zurück. Man hätte ihn von "Cinderella in Quasimodo" verwandelt.

Imageprobleme quälen auch Komiker Kevin Hart. Schwulenfeindliche Sager kosteten ihn die Moderation der Oscar-Gala. Nun wirft sich ausgerechnet Ellen DeGeneresfür ihn in die Brust. Sie habe bei der Akademie für Hart interveniert, ließ die deklarierte Lesbe wissen - und nannte Harts Feinde "Trolle", was ihr prompt auch einen Shitstorm einbrachte.

Madonnas Neujahrsauftritt in einem Schwulenclub sorgt weiterhin für Gerede, und zwar wegen eines Details: Das Hinterteil der Sängerin wirkte bizarr aufgebläht. Ein Implantat? Das vermuten jedenfalls führende Societologen wie der US-Blogger Perez Hilton; Madonna blieb bisher eine gehaltvolle Antwort schuldig.Fotos:afp