Jussie Smollett - © AFP
Jussie Smollett - © AFP

Ist Jussie Smollett Opfer eines infamen Angriffs geworden? Der dunkelhäutige Darsteller aus der TV-Serie "Empire" hatte erklärt, Ziel einer Hass-Attacke geworden zu sein: Zwei Männer hätten ihn in der Innenstadt von Chicago mit schwulenfeindlichen und rassistischen Tiraden traktiert, ihm Schläge zugefügt und einen Strick um den Hals gelegt. Auch eine rätselhafte "chemische Flüssigkeit" sollen sie über den US-Amerikaner gegossen haben. Die Filmbranche reagierte empört, die Polizei trat auf den Plan und verhaftete alsbald zwei Verdächtige. Jetzt mehren sich Zweifel: Der Überfall sei womöglich nur inszeniert gewesen, heißt es. Laut Medienberichten handelte es sich bei den Verdächtigen um Brüder, von denen einer am Set von "Empire" arbeitet. Fest steht, dass die Polizei die beiden freiließ und erklärte, die Untersuchungen hätten "sich verschoben".

Die Schlinge um R. Kelly zieht sich dagegen enger. Der Verfasser des 90er-Jahre-Hits "I Believe I Can Fly" könnte abermals wegen eines Sexualdelikts vor Gericht kommen, behauptet das Societyportal tzm.com. Kelly war immer wieder mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert; die TV-Dokumentation "Surviving R. Kelly" rief sie Anfang dieses Jahres minutiös ins Gedächtnis zurück. Nun soll ein neues belastendes Video aufgetaucht sein. Auf der Basis dieses Clips werde jetzt eine Geschworenenjury zusammengestellt, spekuliert tmz mit Verweis auf Quellen bei den Behörden. Kellys Anwalt widerspricht dieser Behauptung.

R. Kelly - © AFP
R. Kelly - © AFP

George Clooney ist einem schmeichelhaften Gerücht ausgesetzt: Wird der Filmstar einer der Taufpaten sein, wenn Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr erstes Kind zum Altar bringen? Der US-Amerikaner winkte in einem Interview ab: Er sei bereits Vater von Zwillingen und darum zur Genüge mit (dezent übersetzt) Baby-Unrat beschäftigt. Fotos:afp