• vom 23.07.2003, 00:00 Uhr

Kultur

Update: 08.04.2005, 09:30 Uhr

Raimund-Ring 2003 geht an Christian Futterknecht

Die Verleihung erfolgt am Sonntag in Gutenstein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Josefstadt-Ensemblemitglied Christian Futterknecht erhält für die "subtile Darstellung von Raimund-Rollen in Gutenstein und bei den Salzburger Festspielen" den Raimund-Ring 2003. Dies gab die Raimundgesellschaft am Dienstag in einer Aussendung bekannt.


Die Verleihung erfolgt am Sonntag (27. Juli) nach der Vorstellung von Ferdinand Raimunds "Der Bauer als Millionär" in Gutenstein, wo Futterknecht heuer den Fortunatus Wurzel spielt. Die Laudatio hält Gutenstein-Intendant Ernst Wolfram Marboe, selbst Preisträger im Jahr 1995.

Der Ring wurde von 1980 bis 1989 vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst vergeben. Seit 1990 treten die Raimund-Gemeinden Pottenstein und Gutenstein abwechselnd als Stifter auf. Unter den Trägern der Auszeichnung finden sich Namen wie Hermann Thimig, Käthe Gold, Josef Meinrad, Inge Konradi, Attila Hörbiger, Paula Wessely, Hans Holt und Otto Schenk. 2001 wurde Peter Wolsdorff ausgezeichnet.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2003-07-23 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-08 09:30:00

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Andreas Gabalier: Im Rausch der Zeit
  2. b + s
  3. Kunst
  4. Volksnähe mit Mozart
  5. Striche der Apokalypse
Meistkommentiert
  1. Andreas Gabalier: Im Rausch der Zeit
  2. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  3. Die neue Einstimmigkeit
  4. Posthume Resterampe
  5. Sonderausgabe für Herbert Kickl

Werbung





Werbung