• vom 02.02.2012, 15:05 Uhr

Kultur

Update: 02.02.2012, 15:32 Uhr

Polen

Die polnische Dichterin Wislawa Szymborska ist tot




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Krakau/Wien.

    Wislawa Szymborska galt als eine herausragende Lyrikerin der Gegenwart.

    Wislawa Szymborska galt als eine herausragende Lyrikerin der Gegenwart.© EPA Wislawa Szymborska galt als eine herausragende Lyrikerin der Gegenwart.© EPA

    (eb) Die polnische Dichterin Wislawa Szymborska, die als eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der Gegenwart galt und die 1996 den Nobelpreis für Literatur zuerkannt bekam, ist am Mittwoch in Krakau im Alter von 88 Jahren gestorben.


    Wislawa Szymborska wurde am 2. Juli 1923 in Bnin geboren. Um 1950 wurde die Veröffentlichung eines ihrer Gedichtbände aus ideologischen Gründen abgelehnt. Zwangsläufig passte sich Wislawa Szymborska in der Folge den Vorgaben des sozialistischen Realismus an und trat auch der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei bei, ehe sie in den Achtzigerjahren in Distanz zum Sozialismus ging und sich zunehmend im oppositionellen Untergrund engagierte.

    Ihr erster Gedichtband, "Dlatego zyjemy" (Deshalb leben wir, 1952) ist vom erzwungenen Einschwenken auf den sozialistischen Realismus geprägt, lässt aber schon eine oft ungewöhnliche Dichte der Sprache erkennen. Die vorsichtige Befreiung von den politischen Vorgaben führt 1957 zum literarischen Durchbruch mit dem Band "Wolanie do Yeti" (Rufe an Yeti).

    Wislawa Szymborskas Lyrik ist geprägt von einer aus äußerster Verdichtung resultierender Einfachheit. Ihre Themen sind Beobachtungen aus dem Alltag. So entsteht auch ein Meisterwerk wie "Katze in der leeren Wohnung" mit der unvergesslichen Anfangszeile "Sterben - das tut man einer Katze nicht an".




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2012-02-02 15:11:05
    Letzte Änderung am 2012-02-02 15:32:57


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. b + s
    2. Harald Schmidt, Michael Niavarani und ihre Prostata
    3. Die neue Einstimmigkeit
    4. Bescheidene Bescheidenheit
    5. "Euryanthe" als packendes Kammerspiel
    Meistkommentiert
    1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
    2. Die neue Einstimmigkeit
    3. Posthume Resterampe
    4. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
    5. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu

    Werbung





    Werbung