• vom 14.02.2018, 13:30 Uhr

Kultur


Society

Berühmt & Berüchtigt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Helene

    Helene

    Seit Tagen bangt der Verehrerkreis von Helene Fischer um sein Kultobjekt. Die Strahlefrau des deutschen Schlagers hat aus Gesundheitsgründen nicht nur fünf Konzerte in Berlin entfallen lassen, sondern nun auch die ersten beiden geplanten Wien-Auftritte diese Woche. Ob die drei verbliebenen Stadthallen-Termine (für Freitag bis Sonntag angesetzt) halten werden, wird am Donnerstagabend entschieden. Nur: Was brütet Fischer unter ihrer schier unverwüstlichen Teflonhaut aus? Ein Virus? Ein Kind? Blödsinn, wehrt sich die Sängerin auf Facebook. Ein "hartnäckiger Infekt" habe sie in Beschlag genommen. Sie sei nicht schwanger, und es behandle sie auch "kein Wunderheiler aus den USA. Totaler Quatsch! Ich bin auch nicht todkrank, ich komme wieder!!!"

    Auch Dita Von Teese hadert mit ihrem Körper. Sie kämpft aber nicht mit einem Virus, sondern ärgert sich über ihre Stimme. Die sei nämlich schlecht, erklärte sie in einem Interview. Das hat sie zwar nicht davon abgehalten, jetzt ein Album mit dem französischen Chansonnier Sebastien Tellier aufzunehmen. Anhören wolle sie es sich aber nicht. Ihr Ex-Mann, der Rocksänger Marilyn Manson, sei da ganz anders gewesen: "Der saß immer da und hörte sich seine eigenen Songs an."


    Und: Jamie Oliver steckt mit seiner Restaurant-Kette in den roten Zahlen. Die britische Zeitung "The Sun" berichtet, dass "Jamie’s Italian" einen Schuldenberg von mehr als 71 Millionen Britischen Pfund (81 Millionen Euro) angehäuft habe. Der Sonnyboy unter den Starköchen soll einerseits mit ausstehenden Krediten kämpfen, andererseits stehe er bei Vermietern, Lieferanten und Personal in der Kreide. Nun dränge er auf eine Senkung der Mietpreise, um das Unternehmen zu retten. Privat dürfte ihm nicht so bald das Olivenöl ausgehen: Das Vermögen von Jamie Oliver und seiner Frau Jools wird auf 150 Millionen Pfund geschätzt. Fotos:afp




    Schlagwörter

    Society

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-02-14 15:59:29



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Ich entschuldige mich"
    2. Von YouTube in die Wiener Stadthalle
    3. Starke Frauen und mutiger Film räumen ab
    4. Ein tieftrauriger Romantiker
    5. "Hosen runter, gib ihm!"
    Meistkommentiert
    1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
    2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
    3. "Ich entschuldige mich"
    4. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
    5. Der Irrsinn der Macht

    Werbung




    Werbung



    Werbung