• vom 07.06.2018, 15:30 Uhr

Kultur


Society

Berühmt & Berüchtigt










    Alice Schwarzer

    Alice Schwarzer Alice Schwarzer

    Alice Schwarzer macht Schlagzeilen - aber nicht mit einem kernigen Feminismus-Sager. Die Gründerin des einschlägigen Leitmediums "Emma" hat geheiratet, und zwar eine Frau. Schwarzer gab der Fotografin Bettina Flitner am 2. Juni das Ja-Wort. Bisher war nur eine berufliche Zusammenarbeit der beiden bekannt: Das Duo hat die Bücher "Frauen mit Visionen" (2004), "Reisen in Burma" (2012) und "Meine algerische Familie" (2018) veröffentlicht. In der Vergangenheit hat Schwarzer immer wieder die Institution Ehe angegriffen und deren Öffnung für homosexuelle Paare eingefordert, was sie ein "elementares Menschenrecht" nannte.

    Apropos Recht: Kim Kardashian hat sich erfolgreich für einen Sträfling im US-Bundesstaat Alabama eingesetzt. Seit 1996 verbüßte dort Alice Johnson eine lebenslange Haftstrafe, weil sie der Telefonvermittlung von Drogengeschäften für schuldig befunden worden wurde. Kardashian setzte sich mit Anwältin Shawn Holley beharrlich für die mittlerweile 63-jährige Großmutter ein, erwirkte ein persönliches Gespräch mit US-Präsident Donald Trump - und siegte in dem Vier-Augen-Gespräch der beiden Reality-TV-Stars offenbar auf ganzer Linie. Johnson wurde am Mittwoch pardoniert und verließ noch am selben Tag das Gefängnis; in der nächsten Woche dürfte ihr Besuch von Kardashian ins Haus stehen, berichtet das Tritschtratsch-Portal tmz.com.

    Kim Kardashian

    Kim Kardashian Kim Kardashian

    Und: Sarah Ferguson kann nicht länger als die einzige prominente Anlaufstelle für Zehennuckler gelten. Einen Liebhaber mit entsprechendem Faible hat auch die britische Sängerin und Schauspielerin Rita Ora an ihrer Seite, wie Paparazzi-Bilder von einem italienischen Strand beweisen: Dort küsste der Musiker Andrew Watt die Südspitze seiner Herzdame. Die Geste sieht allerdings eher züchtig als skandalös aus - und hält somit keinem direkten Fergie-Vergleich stand. Fotos:afp

    Donald Trump

    Donald Trump Donald Trump

    Rita Ora

    Rita Ora Rita Ora






    Schlagwörter

    Society

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-06-07 16:55:23


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. h.c. artmann
    2. Große Bühne für Wanda
    3. Hoffmanns Rohrkrepierer
    4. Wer braucht noch Dinge?
    5. Der Unterhalter
    Meistkommentiert
    1. h.c. artmann
    2. Onkel Wanjas Reizwörter
    3. Religionen machtlos halten
    4. "Dem wilden Denken Raum geben"
    5. Sie wollen nur spielen



    Werbung