• vom 18.06.2018, 16:00 Uhr

Kultur

Update: 19.06.2018, 11:15 Uhr

Architektur

Vatikanische Kapellen


Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Der schwebende Ring von Javier Corvelan in der Gartenanlage der Insel San Giorgio ist beeindruckend, erzeugt jedoch keinen sakralen Raum. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Traditionelle Materialien und eine klassische architektonische Sprache machen die Kapelle vonTerunobu Fujimori im Rahmen des Vatikan-Pavillons zu einem starken Ort. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Die Kapelle von Ricardo Flores and Eva Prats zitiert klassische Elemente, bleibt aber uninspiriert. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Erinnert mehr an eine antike Grabkammer: der Biennale-Beitrag von Eduardo Suoto De Moura. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Schlichte Holzkonstruktion und rankender Jasmin prägen die Kapelle von Norman Foster. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte  Norman Fosters Raum verbindet leichtfüßig poetische Innenschau mit dem Blick in die Unendlichkeit. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte 



  • Sehenswert (0)






Der Vatikan nimmt in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Beitrag an
der internationalen Architektur-Schau teil. Die dafür entstandenen zehn
"Vatican Chapels" sind räumlich abgesetzt auf der nur per Boot
erreichbaren Insel San Giorgio Maggiore zu besichtigen.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-18 16:22:25
Letzte Änderung am 2018-06-19 11:15:49

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Eine Ohrenweide
  2. Was Fitness-Daten verraten
  3. Aufmüpfig, nicht getröstet!
  4. Die Bücher für den Sommer
  5. Alles wird gut!
Meistkommentiert
  1. Aufmüpfig, nicht getröstet!
  2. "Eine große Frau mit Haltung"
  3. achtung!
  4. Erhabenes inmitten der Weinreben
  5. Der kristalline Kältetod der Perfektion

Werbung





Werbung