Justin Bieber - © AFP
Justin Bieber - © AFP

Wann Justin Biebersein Damaskuserlebnis hatte, ist nicht überliefert. Gut möglich aber, dass es die Taufe bei einer umstrittenen Glaubensgemeinschaft war. Seit 2014 ist der vormalige Skandal-Saulus Mitglied von Hillsong, einer Kirche der Pfingstbewegung: Sie tauft Prominente gern in wuchtigen Badewannen, betreibt ihr eigenes Plattenlabel und einen Online-Shop. An dieser Coolness hat der Popstar offenbar einen Narren gefressen. Bieber fällt immer wieder durch glühende Glaubensbekenntnisse auf, nun im auch Zuge seiner Verlobung mitHailey Baldwin. Am Montag bestätigte er das Gerücht über das Gelübde via Instagram: Er versprach, die Ehe "mit Ehre und Redlichkeit zu führen" und sich "von Christus durch den Heiligen Geist leiten zu lassen". Dem Datum des Bündnisses sei zudem ein tieferer Sinn eingeschrieben: "Wir haben uns am siebenten Tag des siebenten Monats verlobt, sieben ist die Zahl der spirituellen Perfektion." Nachsatz: "Das ist wahr, googelt es!" Selbstredend ist Hailey Baldwin, eine Nichte von Schauspieler Alec Baldwin, ebenfalls Hillsong-gläubig. Auch Biebers Ex-PartnerinSelena Gomez wurde immer wieder bei den coolen Kirchgängen gesichtet.

George Clooneyhätte am Dienstagmorgen einen Schutzengel brauchen können: Der Filmstar erlitt in Sardinien einen Verkehrsunfall. Clooney tuckerte auf einem Roller seines Wegs, ein Pick-up nahm ihm angeblich die Vorfahrt und rammte ihn. Der 57-Jährige wurde in ein Spital gebracht, eine Beckenfraktur wird vermutet.

Schlechte Nachrichten auch vonJonathan Rhys Meyers: Der Schauspieler ("Matchpoint") ist am Sonntag kurzzeitig verhaftet worden. Er habe seine Frau auf einem Flug nach Los Angeles dermaßen obszön beschimpft, dass andere Fluggäste Anstoß daran genommen hätten. Auch habe der Wüterich versucht, auf der Toilette eine E-Zigarette zu rauchen - das Personal hätte es vereitelt.Fotos:afp