• vom 31.07.2018, 14:55 Uhr

Museum

Update: 31.07.2018, 14:59 Uhr

Wien Museum

Otto Wagner dürfte erfolgreichste Schau werden




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Bisher 60.000 Besucher bei der Würdigung des Architekturvordenkers vor Ort.

"Auch vier Monate nach der Eröffnung der Ausstellung ist das Interesse für den Weltstadtarchitekten ungebrochen", bilanzierte Museumschef MattiBunzl. - © Foto: Hagen Stier, 2015

"Auch vier Monate nach der Eröffnung der Ausstellung ist das Interesse für den Weltstadtarchitekten ungebrochen", bilanzierte Museumschef MattiBunzl. © Foto: Hagen Stier, 2015

Wien. Nicht nur Sex sells: Die derzeit laufende Otto-Wagner-Schau im Wien Museum dürfte die bisher erfolgreichste Ausstellung des Hauses am Karlsplatz werden - und damit den bisherigen Spitzenreiter "Sex in Wien" aus 2016/17 überholen. Letzterer hatte 76.700 Besucher. Die aktuelle Schau zu Ehren des Architekten zog bis dato mehr als 60.000 Besucher an, läuft allerdings noch bis zum 7. Oktober.

"Auch vier Monate nach der Eröffnung der Ausstellung ist das Interesse für den Weltstadtarchitekten ungebrochen", bilanzierte Museumschef Matti Bunzl am Dienstag per Aussendung. Man komme auf einen Wochenschnitt von 3.158 Personen. Bleibe es bei dieser Größenordnung, werden zum Schluss rund 91.000 Interessierte die Schau zum 100. Todestag des Gestalters u.a. der Stadtbahn und der Postsparkasse gesehen haben. Doch selbst bei zwischenzeitlich weniger Andrang werde man jedenfalls auf das Niveau von "Sex in Wien" kommen, hieß es seitens des Museums auf APA-Nachfrage.





Schlagwörter

Wien Museum

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-07-31 14:56:41
Letzte Änderung am 2018-07-31 14:59:24


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Türen: Lieder, die ins Kraut schießen
  2. James Blake entdeckt die Liebe
  3. Die Unwägbarkeiten von Körper und Klang
  4. Martha, Martha, du entschwandest
  5. Mit Furor zum Feuerzauber
Meistkommentiert
  1. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  2. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte
  3. Martha, Martha, du entschwandest

Werbung




Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913


Werbung