London (apa, reuters). Keith Flint, der Frontmann der britischen Band The Prodigy, ist gestorben. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Montag. Er wurde 49 Jahre alt. Laut seinen Bandkollegen hat sich Flint am Wochenende das Leben genommen.

Liam Howlett postete auf Instagram ein Foto mit dem Text: "Unser Bruder Keith hat sich am Wochenende das Leben genommen. Ich bin schockiert, verdammt wütend und mein Herz ist gebrochen."

Prodigy mehrfach in Österreich aufgetreten

Als Sänger der Elektro-Rockgruppe wurde der exaltierte Flint in den 1990er Jahren weltbekannt. In den vergangenen Jahren war die Band mehrfach in Österreich aufgetreten, zuletzt im vergangenen Sommer am "Nova Rock"-Festival in Nickelsdorf.

Kürzlich erschien unter dem Titel "No Tourist" ein neues Album der Formation, die in den 1990ern mit Hits wie "Firestarter" und "Breathe" für Furore sorgte. Flint war neben seiner exzentrischen Erscheinung auch für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannt, von der Polizei der britischen Grafschaft Essex wurde ein Fremdverschulden zunächst ausgeschlossen.