Das Debütalbum der australischen Singer-Songwriterin Stella Donnelly beeindruckt mit lebensbejahendem Frohsinn und anmutiger Leichtigkeit. Die Grundstimmung ihrer Songs ist warm und lebensfroh, ohne aber die Schattenseiten der Existenz zu vernachlässigen. Auf unaufgeregte Art, aber stets mit Schmiss und Verve, singt Donnelly zu hübschen Gitarrenpop-Melodien über Feminismus, soziales Ungleichgewicht, Trennungsschmerz und Liebesalltag.

Dadurch, dass Donnelly ihre Songs mit pointiertem Witz und unmissverständlicher Schärfe würzt, verleiht sie ihnen auch die nötige Relevanz:"You grabbed me with an open hand, the world is grabbing back at you", heißt es beispielgebend im Song "Old Man". Der Gitarrenpop-Sound ist den 1980er und 1990er Jahren entlehnt, das grandiose Songwriting ist hingegen ganz auf der Höhe der Zeit. Wer von dieser jugendlichen und doch bereits markanten Stimme nicht verzaubert wird, dem ist nicht zu helfen.