Nein, das Ende ist noch nicht da: The Comet Is Coming, heißt die Band, aber der Beipacktext entwarnt. Das Weltallgestein werde auf Erden nur Illusionen zertrümmern und "neue Wirklichkeiten verfestigen". Aussender der frohen Eso-Botschaft ist Shabaka Hutchings, neben Kamasi Washington der Tenorsaxofonist der Stunde und wie dieser der Ästhetik und Großspurigkeit des Afro-Futurismus zugetan. In der Kometen-Kombo zieht das ein massives Elektronik-Aufgebot nach sich: Synthesizer legen sich streuselartig oder flächig ins Klangbild, beingängige Grooves wummern, dazu gibt ein Saxofon slick bis energiesatt Laut. Neu? Nicht wirklich, aber passagenweise packend wie in der Drucknummer "Super Zodiac".