Palace aus London machten sich in den vergangenen Jahren mit ihrem unbeirrbaren Beharren auf Wohlklang und Schönheit einen Namen. Die Musik des Trios ist weder schroff noch ungestüm, alles klingt eingängig und einnehmend, die emotional aufgeladenen Balladen und Pophymnen kommen mit großer Emphase daher und sorgen für kostbare Momente der Linderung, wenn einem das Dasein zeitweilig aufs Gemüt schlagen sollte.

Auch "Life After", das zweite Album der Band, überzeugt mit einem Mix aus perfekter Oberfläche und tiefer Emotion. Wohlklingende Harmonien treffen auf ein wenig Pathos und viel Gefühl; der stets ein wenig manieriert wirkende Sehnsuchtsgesang von Leo Wyndham ergänzt das Ganze stimmig und man staunt immer wieder über die Wirkung dieser so einfach gebauten und wohlbekannt klingenden Songs. Mit wie viel Charme Palace es schaffen, die gefährlichen Klippen zwischen Kitsch und Konfektionsware zu umschiffen, ringt einem als Hörer großen Respekt ab.