Mit "Sleepwalkers" hat er vor zwei Jahren bewiesen, wie frisch das Traditionsfach Jazztrio klingen kann: Der Pianist Omer Klein ist ein Garant für federnd-ziselierte Stücke und zehrt dabei vom Klanggut seiner Heimat Israel. Das setzt sich auf "Radio Mediteran" fort: Schillernde Skalen und Ornamente verweben sich mit eloquentem Jazz. Die verschlungenen Rhythmen ("Our Sea" startet im 21/8-Takt) verstärken den Reiz der Musik noch, ohne die Groovequalität zu mindern. Neu sind Synthie-Beigaben im akustischen Klangbild: Sie erzeugen bald groovige Flächen, bald schrille Einsprengsel. Trotz kleiner Irritationen darob: erneut ein Wurf des Israelis.