Gewiss war Hayden Thorpe das kreative Zentrum des großen britischen Quartetts Wild Beasts. Indessen war man über die Distanz einer Langspielplatte schon einmal ganz froh, wenn Thorpes überreifes, operettenhaftes Falsett fallweise von Tom Flemings wesentlich tieferem (und dabei (an)klagenden Bariton) kontrastiert wurde. Der Multiinstrumentalist gab bei den Wild Beasts den Mann für die besonderen Akzente - von ihm stammen auch unvergessliche Textzeilen wie "Jesus was a woman".

Hoffnungen auf ein Zauberwerk wird Fleming unter dem Alias One True Pairing mit seinem selbst betitelten Solodebüt zwar nicht ganz gerecht - hörenswert ist es allemal. Das Sich-behaupten-Müssen in einer nicht sehr freundlichen Umwelt, wie es das England dieser Tage bekanntermaßen ist, ist das Thema des Albums. Überraschend ist, wie weit er dabei, ohne seine Vergangenheit bei den Wild Beasts zu verleugnen, in Richtung US-Rock der 80er Jahre Marke Bruce Springsteen driftet. Im Spannungsbogen zwischen Gitarre, Synthie-Wolken und schrilleren elektronischen Spitzen entstehen dabei einige große Songs wie "Elite Companion".