Man Of Isle um David Edlinger (Mitte) und Produzent Stefan Deisenberger (rechts). - © Arnold Pöschl
Man Of Isle um David Edlinger (Mitte) und Produzent Stefan Deisenberger (rechts). - © Arnold Pöschl

Eigentlich hätte diese Platte bereits vor bald zwei Jahren erscheinen sollen. Aber so schnell schießen die Preußen - oder in diesem Fall: die Kärntner - nicht. Man Of Isle sind ein Projekt von Singer-Songwriter David Edlinger und Produzent Stefan Deisenberger (Ex-Naked-Lunch) mit punktueller Unterstützung durch Gastmusiker wie Pieter Gabriel (Sleep Sleep), Ivo Thomann (Cari Cari) und Markus Perner (Garish).

Große Themen und Ereignisse liegen dem Debütalbum dieser Kooperation zugrunde: Edlingers Aufwachsen in einer Sekte und Flucht aus derselben, der Tod seiner demenzkranken Mutter. Die Musik lässt sich von solcher Inhaltsschwere glücklicherweise aber nicht erschlagen und wandelt, mit einem großen Herz für Melodie-Pop, zwischen der Grandezza der Pretty Things zur Zeit von "S.F. Sorrow" und jenen Sphären, denen die Flaming Lips ihr Album "The Soft Bulletin" oder Mercury Rev die "Deserter’s Songs" entschweben ließen. Und ja, eine Zeile wie "Take her body up to skies and build her new" muss einem auch erst einmal einfallen.