Die US-Band Rage Against The Machine meldet sich im Original-Line-up zurück und geht erstmals seit neun Jahren wieder auf Welttournee. In Wien macht das Quartett um Sänger Zack de la Rocha, Tom Morello (Gitarre), Tim Commerford (Bass) und Brad Wilk (Schlagzeug) am 12. September Station. Ihr Konzert in der Wiener Stadthalle ist einer von acht handverlesenen Europa-Terminen der "Public Service Announcement Tour", die bereits am 26. März in El Paso, Texas, starten wird.

Rage Against The Machine wurden im Jahr 1991 in Los Angeles gegründet und mit einer energetischen Mischung aus Funk-, Metal- und Hip-Hop-Versatzstücken bekannt. Mit nur drei zwischen den Jahren 1992 und 1999 veröffentlichten Alben mit Originalmaterial ("Rage Against The Machine", "Evil Empire", "The Battle Of Los Angeles") und den Coverversionen ihrer bisher letzten Arbeit, "Renegades" von 2000, übte sie großen Einfluss nicht nur im Crossover-Bereich aus  und wurde zu einer Wegbereiterin für das Nu-Metal-Genre. Dazu prägten nicht zuletzt die politisch gefärbten Songtexte ("Killing In The Name") das Image der Band.

Nach dem Ausstieg von Zack de la Rocha im Jahr 2000 gründeten die drei übrigen Mitglieder die Supergroup Audioslave mit dem ehemaligen Soundgarden-Sänger Chris Cornell (1964-2017). Ab 2007 fanden Rage Against The Machine temporär für Live-Auftritte wieder zusammen. Nach einer erneuten Trennung von ihrem Sänger wurde für das zwischen 2016 und 2019 aktive Nachfolgeprojekt Prophets Of Rage in den Rappern Chuck D (Public Enemy) und B-Real (Cypress Hill) Ersatz für ihn gefunden.

Das erneute Comeback von Rage Against The Machine im Jahr 2020 bleibt vorerst aber auf die Bühne beschränkt. Pläne für ein mögliches neues Album sind bisher nicht bestätigt. In Wien übrigens als Support-Act mit dabei: Das gefeierte Hip-Hop-Duo Run The Jewels.