Tastengötter wie Rudolf Buchbinder, Evgeny Kissin, Jan Lisiecki, Daniil Trifonov oder Vikingur Olafsson auf einem Haufen respektive in einem Festival erlebt der Klassikfreund nicht alle Tage. Corona macht es möglich. Am heutigen Weltklaviertag hat das Renommierlabel Deutsche Grammophon virusbedingt ein virtuelles Festival initiiert. Die Schwarz-Weiß-Virtuosen werden mit dem Smartphone selbst aufgenommene 20- bis 30-minütige Videos vom heimischen Klavier beisteuern, was ab 15 Uhr live auf dem Grammophon-YouTube-Kanal (www.youtube.com/channel/UC34DbNyD_0t8tnOc5V38Big) und in den Sozialen Netzwerken gestreamt wird. Das Material soll danach nur begrenzte Zeit online verfügbar sein.

Gekonnt gefördert: YouTube-Channel des Österreichischen Musikfonds

Vielen Endkonsumenten mag der Österreichische Musikfonds gar kein Begriff sein, für die heimischen Musiker ist er aber ein wesentliches Standbein in Sachen Albumproduktion. Und was da in den vergangenen Jahren so an geförderten Titeln entstanden ist, das kann man ganz einfach am hauseigenen YouTube-Channel (www.youtube.com/user/Musikfonds) nachhören und -sehen. Wen die seit 2012 geförderten Künstler interessieren, der darf sich beispielsweise durch eine 490 Song starke Playlist hören, die von EsRAP über Ankathie Koi bis 5K HD oder Franz Fuexe reicht - also von Rap über schrillen Pop und avantgardistischen Touch bis zu kruden Lärmattacken. Nicht die schlechteste Möglichkeit, sich mit der Vielfalt der heimischen Musikszene auseinanderzusetzen.

Leere Hallen, volle Sender: Pop-Up-Kanal "Puls 24 Info & Event"

Da die Hallen des Landes aufgrund der Corona-Krise leer bleiben müssen und viele Künstler zum Nichtstun verdammt sind, will ProSiebenSat.1 PULS 4 dem mit einem Pop-Up-Kanal entgegen wirken: Über die Zappn-App des Privatsenders ist seit einigen Tagen "Puls 24 Info & Event" (www.puls4.com/PULS-24-Info-Event) verfügbar, wo Konzerte, Kulturveranstaltungen oder Theateraufführungen übertragen werden sollen. Den Anfang machten die Band Zweikanalton sowie Onk Lou, als weitere musikalische Gäste wurden für die nächste Zeit James Hersey, Paenda, Eric Papilaya, Lisa Pac, Einfach Flo, Amy Wald und Ina Regen angekündigt. Interessierte Künstler können sich übrigens per E-Mail (zappn@prosiebensat1puls4.com) bewerben.

"Abgesagt? Angesagt!": Künstlerisches Fernsehen aus dem Rabenhof Theater

Das Coronavirus hat das Kulturleben in ganz Wien stillgelegt. Ganz Wien? Nein! Neben unzähligen Online-Initiativen und digitalen Angeboten von großen wie kleinen Häusern wird nämlich in den kommenden Wochen die Bühne des Rabenhof Theaters zum Schauplatz für allerlei künstlerische Darbietungen. Das Ergebnis der Kooperation mit W24 und der Stadt Wien ist jeden Samstag um 20.30 Uhr auf dem Wiener Stadtsender sowie unter www.w24.at/livestream zu erleben. Zum Auftakt gibt es heute Abend eine geballte Ladung musikalischer Unterhaltung von EsRAP, Pauls Jets und Ernst Molden, ist Tänzerin und Choreografin Florentina Holzinger ebenso mit von der Partie wie Autorin Stefanie Sargnagel oder Fritz Jergitsch mit seinem Satireprojekt "Die Tagespresse". Komplettiert wird der Reigen vom Das Off Theater/das.bernhard.ensemble.

Diskutieren in Zeiten der Krise: Talk-Format des Brandstätter Verlags

Geredet wird viel dieser Tage, hält das Coronavirus und seine Auswirkungen doch die ganze Gesellschaft in Atem. Wer lieber mal zuhören möchte, für den bietet sich etwa die Talk-Reihe des Brandstätter Verlags an. Am morgigen Sonntag (14 Uhr, www.facebook.com/Brandstaetter.Verlag/) kann man in der zweiten Runde unter dem Motto "Zuversicht ist auch ansteckend" dem Unternehmer Markus Braun, Schriftstellerin Doris Knecht, der Köchin und Gastronomin Haya Molcho, Politologin Barbara Prainsack sowie Dirigent Franz Welser-Möst lauschen, wie sich darüber austauschen. Es geht um ihre ganz persönlichen Strategien in diesen Tagen, um Momente der Solidarität und um die Frage, wie wir die Welt nach Corona zu einer besseren machen können. Moderiert wird die Runde von der Journalistin Barbara Toth.

Comic-Festival Fumetto macht eine virtuelle Eröffnung

Zwar ist das Comic-Festival Fumetto in Luzern offiziell wegen der Corona-Krise abgesagt. Nun machen die Verantwortlichen am Samstag ab 17 Uhr eine virtuelle Eröffnung - auf vier Online-Kanälen, nämlich www.fumetto.ch, Instagram, Youtube und Facebook.

"Da wir euch alle sehr vermissen, haben uns entschieden, eine virtuelle Eröffnung zu machen", teilte die Festivalleitung am Samstagmorgen mit. Zum ersten Mal in der Geschichte des Fumetto Comic Festivals sei die Eröffnung des Festivals also online auf dem Web und nicht analog zu betrachten. Die Eröffnung sei eine virtuelle Begegnung von und mit Leuten aus dem Festival-Team jeglicher Sparte. "Um doch positiv in die Zukunft zu blicken", wie es in der Medienmitteilung heißt.

"Der Standard" bietet Corona-Stage-Liveticker

derStandard.at bietet Musikern, Kabarettisten und Literaten ab heute eine Corona-Stage, auf der "mit Wohnzimmerkonzerten, Ansprachen, Lesungen oder kleinen Kabaretts Kulturschaffende zeigen, dass es schöner ist, gemeinsam allein zu sein". Auch hier ist Autorin Stefanie Sargnagel mit dabei. Gemeinsam mit Michaela Landrichter macht sie heute, Samstag, um 16 Uhr den Anfang, um 19 Uhr ist Lou Asril dran. Am Sonntag folgen die Sängerin Pippa und der Kabarettist Clemens Maria Schreiner. Für die kommende Woche sind Voodoo Jürgens, Adele Neuhauser oder Kabarettist Clemens Haipl angekündigt. (https://www.derstandard.at/jetzt/livebericht/2000116238563/sargnagel-lou-asril-und-coder-standard-corona-stage-startet?responsive=false)

Weitere Links
https://youtu.be/LipkmuPCdUc