Eigentlich wäre am 4. und 5. Dezember gefeiert worden. Nämlich das zehnjährige Bestehen der Saalfeldener Band Zeit:los. Doch wie so vieles in diesem Jahr sind auch die beiden Jubiläumskonzerte der Coronapandemie zum Opfer gefallen. Gemeinsam mit dem Kunsthaus Nexus hat das Trio Hans Fuchs, Tom Jelinek und Peter Medek aber nun ein Geschenk für sich und alle Fans parat, ist doch ein Auftritt als "Special Edition" mitgefilmt worden.

Denn auch vor einem bis auf die versammelte Technikmannschaft leeren Saal verstehen es die drei Musiker bestens, mit ihren nachdenklichen, in Blues und Rock'n'Roll verwurzelten Stücken eine einnehmende Stimmung zu erzeugen. "Es war für uns eine sehr ungewohnte Situation, nicht vor Publikum zu spielen, und es dauerte einige Lieder bis wir uns an diesen Umstand gewöhnten", umriss Fuchs die Herausforderung.

Nicht fehlen darf bei Zeit:los auch Schauspieler Charly Rabanser, der üblicherweise die Auftritte der Gruppe mit vorgetragenen Geschichten anreichert. Zwar war er bei den Aufnahmen im Nexus persönlich nicht anwesend, aber mittels Videoeinspieler übernimmt er auch bei dieser einstündigen Darbietung seine Rolle und sorgt für ein bisschen Weihnachtsflair. Vor Publikum soll aber, sofern es Corona zulässt, natürlich auch noch gefeiert werden. Die Nachholtermine für die Zeit:los-Konzerte sind für Februar bzw. März avisiert.(apa)