Bedachte Noten, offene Klangräume, dichte Atmosphären: Der Pianist Jörg Leichtfried und der Blechbläser Dominik Fuss brillieren im Fach der Jazzballade. Je langsamer sich ihre Eigenkompositionen entfalten, desto mehr versenken sie das Ohr in einen elegischen Klangstrom. Das liegt zum einen an weiten Melodiebögen von Flügelhorn und Trompete, zum anderen an einem fast choralhaften Klavierspiel mit ausgeklügelten Voicings und sensiblen Phrasen, die bisweilen an den Balladentonfall Chick Coreas denken lassen.

Jazz mit Lust am Innehalten, am Hineinlauschen in die Stille und fallweise auch mit einer Freude am Sich-Hinausstrecken über den Rand der Tonalität - wie gemacht für einen beschaulichen Regentag.