Auch wenn man es nicht glauben mag: Hier musizieren wirklich nur zwei Menschen. Der Geiger Florian Sighartner und der Cellist Carles Munoz Camarero sind allerdings seit sechs Jahren aufeinander eingespielt, erweitern das Klangbild ihres Duo-Albums durch überraschende Gesangseinlagen und vor allem: Sie fördern den Eindruck der Fülle durch einen stimmigen Mix aus verschiedenen Stilen.

Die Melodien, gern auf den Saiten gestrichen, lassen an Kammermusik oder gehobenen Instrumentalpop denken, die Soloteile wiederum, oft mit Zupf-Bass begleitet, an lebhaften Jazz. Dazu bescheren Nummern wie das Glissando-lastige "Little India" eine Prise Weltmusik. Anspieltipp: Die augenzwinkernde Griechenland-Hommage "Chronos & Kairos", zu deren feurigem Siebenertakt das Duo  "One, two, three, four, five!" skandiert - warum auch immer.