Die 21. Ausgabe von wean hean, dem Wienerliedfestival des Wiener Volksliedwerks, startet unter allen Sicherheitsvorkehrkungen am ersten möglichen Termin, dem 19. Mai 2021.

Über einen Monat lang präsentiert das Festival die vielen Facetten des Wienerlieds. Die Bandbreite des Konzertreigens reicht von ganz neu komponierten Wienerliedern von Voodoo Jürgens und Marlene Lachersdorfer über pfiffig interpretierte Heurigenmusik von Marie-Theres Stickler zu Klassikern von Publikumslieblingen wie den Neuen Wiener Concert Schrammeln. Ein Porträt-Abend ist den Strottern gewidmet, das Trio Lepschi feiert sein 10-jähriges Jubiläum nach. Und immer wieder wird das Publikum aufgefordert, mitzusingen.

"Wir feiern Wien und die Musik, sobald es wieder möglich ist. Nachdem wir uns schon über ein Jahr darauf freuen, wieder gemeinsam zu musizieren, spielen wir  auf - und das in der ganzen Stadt", freut sich Festivalproduzentin Susanne Rosenlechner, dass sie Musiker und Publikum endlich wieder live zusammenbringen kann.

Wie breit das Wienerliedfestival aufgestellt ist, spiegelt sich auch an den Spielorten wider: Das Festival gastiert beim Heurigen, auf traditionellen Bühnen wie dem Bockkeller des Wienervolksliedwerks oder der Tschauner Bühne, aber auch im Freien, mit vielen Wiener Stimmen in den Weinbergen, im Usus am Wasser - einer Open-Air Bühne an der Donau - und sogar in der Hofburgkapelle. (red)