Was ist los, Mädchen? "Baby, are you sleepwalking?", fragt die 30-jährige, in Brooklyn lebende Sängerin und Gitarristin Mackenzie Scott, die sich Torres nennt, zum Einstieg ihres mittlerweile fünften Albums: Ihre Partnerin hat offensichtlich den Laptop verlegt und nun sucht man gemeinsam, selbst im Freezer schaut man nach, "keine Affäre", und kommt zum Schluss, dass er verdampft sein muss. Dazu veranstalten Gitarrenwände und ein burlesker Chorus ein nettes Katz-und-Maus-Spiel im Zeichen des Kontrasts.

- © Shervin Lainez
© Shervin Lainez

Nach Scotts früheren, introspektiveren, oft von Selbstzweifeln angekränkelten Longplayern stehen hier alle Zeichen auf Offensive und mehr und noch mehr - "The more of you I drink / the thirstier I get" heißt es da geradezu programmatisch im Titelsong. Dazu dröhnen Tonnen von Gitarren und gleich mehrere Schichten an Synthesizern um hymnische Mitsing-Refrains, während die eher wenigen reduzierten Passagen auch einmal Raum für differenziertere Percussion lassen. Ja, so kann und darf Stadionrock klingen.