Grünes Licht gibt es seitens der Stadtgemeinde Wiener Neustadt für das am 11. September stattfindende Festival Nova Rock Encore. Als oberste Behörde gab man die Zustimmung für die Durchführung des Events, teilten die Veranstalter Montagabend mit. Somit steht dem Auftritt von Gruppen wie Seiler & Speer, Parov Stelar oder Maneskin im Stadion Wiener Neustadt nichts mehr im Weg.

Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) hob die Bemühungen des Veranstalterteams hervor, das Festival in Zeiten der Coronakrise so sicher wie möglich zu gestalten. Er sieht es "als Chance, das Festival zum 'Flagschiff' für kommende Konzerte machen zu können". Neben einem umfassenden Covid-Präventionskonzept gelte für den Zutritt die 2G-Regel (geimpft oder PCR-getestet), zudem werde die Veranstaltung wissenschaftlich begleitet. Festivalintendant Ewald Tatar bedankte sich nicht nur bei der Stadt Wiener Neustadt, sondern auch den Ticketkäufern, "die uns und mir ihr Vertrauen geschenkt haben und an uns geglaubt haben".

Aktuell finalisiere man die Planungen zu Anreise- und Abreisemodalitäten, die man "schon bald" auf der Website des Festivals sowie über Social-Media-Kanäle kommunizieren werde. Ende der Woche beginnt dann der Aufbau vor Ort und werde dem Zeitplan der "letzte Feinschliff" verpasst, wie es heißt. Das Nova Rock Encore ist als Ersatzveranstaltung für das heuer erneut abgesagte Nova Rock in Nickelsdorf (Burgenland) auf die Beine gestellt worden.