Große Klangfülle, schlanke Personalstruktur: Das ist das Markenzeichen von Sigmun. Das Klein-Ensemble, zusammengesetzt aus dem Geiger Florian Sighartner und dem Cellisten Carles Munoz Camarero, begeistert durch einen überraschend geräumigen Saiten-Sound, zu dem hie und da Gesang tritt. Das Debütalbum "Hopeful Tears", im Jänner veröffentlicht, besticht zudem durch seine stilistische Vielseitigkeit zwischen akustischem Kammer-Jazz und Weltmusik. Nun wird der Tonträger endlich live präsentiert: Am heutigen Freitag, 20 Uhr, im Klangtheater des Radiokulturhauses Wien und am 7. Oktober, 19.30 Uhr, im Kunsthaus Hafenstraße in Linz. (irr)