Exakt 40 Jahre ist es her, dass Fischer-Z mit dem Album "Red Skies Over Paradise" ein so erfolgreiches wie zentrales New-Wave-Album vorgelegt haben (mit Songs wie "Marliese" oder dem dem Entstehungsort verpflichteten "Berlin"). Grund genug für John Watts, stets Mastermind der mehrfach umbesetzten, eingestellten und reanimierten britischen Band, eine Art Jubiläumsalbum mit sehr ähnlich gehaltenem Covermotiv (in Blau statt Rot im Wesentlichen) vorzulegen.

Waren es damals hauptsächlich Themen im Umfeld des Kalten Krieges, welche die Songinhalte dominierten, sind es nun aktuelle Bedrohungen wie Klimawandel oder Medienmanipulation (gibt’s ja auch woanders als in Österreich...), die auf den 13 neuen Songs behandelt werden. Watts hohe, zum Deklamatorischen neigende Stimme klingt völlig unverändert - und beschert einem somit ein erfreuliches Wiederhören, das aufgrund eher schwächlichen musikalischen Materials leider nicht über die gesamte Dauer anhält. Aber bei diesen drei Songs  stimmt nahezu alles: "Choose" (1), "Waterside" (5) und "Same Boat" (13).