Konstantin Gropper gehört seit dem Debütalbum seines Projektes Get Well Soon aus dem Jahr 2008 sicherlich zu den interessantesten Songwritern (oder Liedermachern?) im deutschsprachigen Raum. Immer wieder hinterlässt er Kompositionen bzw. musikalische Elegien mit Ewigkeitsanspruch. So die vom Stoizismus inspirierten Songs "Seneca’s Silence" oder "We Are Ghosts" vom Album "Vexations", das zornige, gleichwohl ein bisschen nach Italoschlager klingende "Roland, I Feel You" vom Album "The Scarlet Beast O’Seven Heads" oder das treibende "Marienbad" vom Album "Love".

Nicht so düster wie der Vorgänger "The Horror" (Song für die Ewigkeit: "(Finally) A Convenient Truth") und mit einem ironischen Augenzwinkern strahlt das neue Album nun sogar mit Optimismus in die Welt. So heißt es gleich im ersten Song: "I think I read the wrong books all my life, the ones that make you reach for the knife." Die suizidalen Tendenzen und der düstere Blick "need to stop right now". In "Our Best Hope" wird dann auch gleich euphorisch "Say yes!" eingefordert. Diese Form des Zwiegesprächs als Optimierungsstrategie und Selbsttracking durchzieht das Album wie ein roter Faden, wobei es sich auch den abstrusen Weltraumambitionen älterer Männer ("Richard, Jeff & Elon") oder Glückskekssprüchen ("Accept Cookies") widmet.

Musikalisch hat Gropper zum Teil tief in die Wühlkiste der 1980er Jahre gegriffen. So erinnert der Rhythmus von "One For The Workout" an Pat Benatars "Love Is A Battlefield". Für "This Is Your Life" hätten A-ha und für die elektronischen Klänge in "Mantra" entfernt Yazoo Pate stehen können. Mit dem discohaften "My Home Is My Heart" wird aber auch auf den Dancefloor geschielt. Und der Lebensbejahung wird explizit ein wunderbares musikalisches Denkmal gesetzt.

Die nicht unpathetische Liebeserklärung "I Love Humans" handelt von der Zwiespältigkeit der Menschen, ihren Fehlern und Verfehlungen, von den Schmerzen, die sie einander zufügen, ihren Hoffnungen und ihrem Jammer. "They all trust, they all pry", heißt es dort, und: "They all gonna die." Amen.