Das hätte Timo wohl zu Beginn des Abends nicht erwartet: Der junge Konzertbesucher wurde von The Killers-Frontman Brandon Flowers am Dienstag auf die Bühne geholt und durfte gemeinsam mit der US-amerikanischen Band den Song "For Reasons Unkown" am Schlagzeug performen. Die Euphorie stand dem Fan, der sich wacker bei dieser Aufgabe geschlagen hat, förmlich ins Gesicht geschrieben.

Nachholbedarf

Doch nicht nur Timo schien jede Menge Spaß zu haben. Das Publikum tanzte ausgelassen zu den rockigen Sounds der Band aus Las Vegas. Je weiter der Abend fortschritt, desto leerer wurden die Sitzplätze - denn auch die sitzenden Gäste wurden von der Stimmung gepackt. Aufgrund der Pandemie musste das Konzert der "Imploding the Mirage"-Tour mehrmals verschoben werden. Die Begeisterung darüber, dass es nun endlich stattfinden konnte, war in der gut gefüllten Stadthalle schwer zu übersehen.

Obwohl sich der Tourname auf den Titel ihres vorletzten, gleichnamigen Albums aus 2020 bezieht, war nur etwa ein Drittel des Sets darauf aufgebaut. Klassische Hits der Band wie "Human", "Smile Like You Mean It" oder "When You Were Young" waren dafür zur Fan-Zufriedenstellung reichlich in der Bühnenshow enthalten. Ansonsten war die Show nichts für sensible Ohren. Vom ersten Lied an stand das Publikum in Sachen Lautstärke der Band in nichts nach. Flowers selbst war ein reines Energiebündel. Es blieb kaum eine ruhige Sekunde während der ausgelassenen Vorstellung. Lediglich "Runaway Horses" vom 2021 erschienenen Album "Pressure Machine" schien der Band und dem Publikum eine kleine Verschnaufpause zu ermöglichen. Das Lied mit leichten Countryklängen handelt von der Liebe zu einem Kleinstadtmädchen und offenbart die softere Seite der Killers, die sie sonst an diesem Abend gut versteckten. Gemeinsam mit dem Frontman der britischen Vorgruppe "The Lathums" performte die Band noch deren Rockballade "How Beautiful Life Can Be".

Rückkehr nach Österreich

Flowers beherrschte allein schon durch sein perfektes Styling, seinem Schwung und seine dramatische Stimme mühelos die Bühne. Gitarrist Dave Keuning, Schlagzeuger Ronnie Vannucie und Gitarrist Jake Blanton traten mit diversen kraftvollen Solos in den Vordergrund. Das energiegeladene Konzert war der erste Auftritt der Rockgruppe in Österreich seit einem Jahrzehnt. Zuletzt war die Band in St. Pölten am FM4 Frequency 2012 zu sehen. Dass Flowers die Show deshalb mit der enthusiastischen Versicherung: "Vienna, wir sind am Leben" eröffnete, schien da nur angebracht. Die Veranstaltung als "Superspreader-Event" zu bezeichnen, wenngleich der Musiker meinte, Liebe, Frieden & Rock’n’Roll zu verbreiten, war in Anbetracht der erneut hohen Covid-19-Fallzahlen wohl nicht der geschmackvollste Scherz.

Ihr wahrscheinlich bekanntester Hit "Mr. Brightside", mit dem sie 2003 in ihre Karriere starteten, schloss das Konzert ab. Tausende Hände wurden noch ein letztes Mal mit voller Begeisterung in die Höhe geworfen, als die ersten Töne dieses letzen Songs erklangen.