(irr) Kann denn das noch Jazz sein? Wer die Klassik-Ausflüge von Uri Caine kennt, weiß: Auf der Kreuzung der Stilrichtungen kann es zu gewollt heftigen Kollisionen kommen. Genau das Gegenteil bezwecken Danilo Rea und Flavio Boltro: Viel zu sehr lieben diese klassisch studierten Italiener ihre Operngeschichte, als dass sie Belcanto und Konsorten auch nur ein Haar krümmen könnten. Ein versonnenes Klavier und eine warme Trompete verhätscheln stattdessen etliche Ohrwürmer (etwa Puccinis "E lucevan le stelle", Bellinis "Vaga luna che inargenti") mit zarten Ausschmückungen. Himmlisch schön. Und fast schon Kitsch - wenn diese beiden nicht so nuanciert spielen würden.

Danilo Rea & Flavio Boltro: Opera. (ACT)