Wissen die Herrschaften von ACT Music etwas, das dem Rest der Welt verborgen ist? Das deutsche Jazzlabel produziert derzeit, als gäbe es kein Morgen - was allerdings auch an dem Umstand liegen könnte, dass es 2012 seinen 20. Geburtstag feiert. Adam Bałdych, 26-jähriger Pole und Wahl-New Yorker, profitiert davon doppelt: Der Geiger hat nicht nur einen engagierten Abnehmer für seine dunkel lockende Musik gefunden, sondern im Personalbüro auch gleich kongeniale Mitspieler. Das Resultat darf aber nicht nur dank Kapazitäten wie Trompeter Verneri Pohjola und Bassist Lars Danielsson als Prachtbeispiel für den europäischen Jazz gelten - sondern auch dank Bałdychs Stücken: Der Geiger umschmiegt seine feinherben, beschwörerischen Melodien mit Kammerarrangements, die durch Harmonieschattierungen ebenso bestechen wie durch folkloristische Tönung und rhythmischen Pfeffer.

Adam Bałdych & The Baltic Gang: Imaginary Room (ACT Music)