Es ist ja nicht so, dass es nicht schon genug Live-Alben von Motörhead gäbe. Noch mehr Konzertmitschnitte hat wahrscheinlich nur Iron Maiden. Trotzdem wäre eigentlich jedes neue Album ein Grund zur Freude. Wäre, aber Motörheads neueste Kreation "The World is Ours - Vol 2 - Anyplace Crazy as Anywhere Else" fällt eher in die Kategorie Kuriosität. Es ist nämlich innerhalb von nur zehn Monaten das zweite Live-Doppelalbum (jeweils mitsamt Live-DVD), das die Mannen um Lemmy Kilmister zu ihrer letzten Tour auf den Markt schmeißen. Die Unterschiede zu "Vol 1": die Konzerte, bei denen aufgenommen wurde. War es im Vorjahr Santiago de Chile, liegt diesmal der Schwerpunkt beim Auftritt in Wacken 2011.

Die Songs sind allerdings die gleichen. Nicht nur das: auf den beiden Doppel-CDs gibt es insgesamt 54 Tracks, aber nur 22 verschiedene Songs. Klar, es sind 22 super Lieder, ist ja schließlich Motörhead, aber dass etwa "Killed by Death" auf vier CDs fünfmal drauf ist - und dazu noch in nicht wirklich astreiner Tonqualität -, ist unnötig. Wer also nicht gerade seine Motörhead-Sammlung vervollständigen will, kann getrost auf "The World is Ours - Vol 2" verzichten. Wer noch kein Motörhead-Livealbum hat, dem sei eher "Everything Louder Than Everything Else" oder "Better Motörhead Than Dead" empfohlen.