George Harrison: All Things Must Pass

Unterstützt von einer extrem kompetenten All-Star-Sessionband, zeigt der Ex-Beatle auf diesem Dreifachalbum sein ganzes, von den übermächtigen Persönlichkeiten Lennon & McCartney lange unterdrücktes Songwritertalent und lässt die im selben Jahr erschienenen ersten Soloplatten der anderen Pilzköpfe qualitativ weit hinter sich. Neben dem Welthit "My Sweet Lord" stechen vor allem das melancholisch-majestätische "Isnt It A Pity" und der zen-buddhistisch inspirierte Titelsong hervor. Immer noch die beste Platte für alle, die unter chronischem Beatles-Entzug leiden.

Weitere wichtige Platten aus dem Jahr 1970

Velvet Underground: Loaded ; Derek & The Dominoes: Layla and Other Assorted Lovesongs ; Van Morrison: Moondance ; Creedence Clearwater Revival: Cosmos Factory ; Nick Drake: Bryter Layter ; Cat Stevens: T ea for the Tillerman ; The Who: Live at Leeds ; Santana: Abraxas ; Jimmy Hendrix: Band of Gypsys ;
Beach Boys: Sunflower ; The Kinks: Lola Versus Powerman and the Moneygoround ; The Doors: Morrison Hotel ; Pink Floyd: Atom Heart Mother ;
The Rolling Stones: Get Yer Ya-Yas Out ; David Bowie: The Man Who Sold The World ; Curtis Mayfield: Curtis ; MC5: Back in the USA ; John Lennon: Plastic Ono Band ; Traffic: John Barleycorn Must Die ;
Jethro Tull: Benefit ; Free: Fire And Water ; Fairport Convention: Full House ; Allman Brothers: Idlewide South ; Neil Young: After the Goldrush .