(maz) Eigentlich hätte sie am 10. August im Wiener Ernst-Happel-Stadion auftreten sollen - stattdessen kommt Rihanna nun einen Tag früher, nämlich am 9. August, im Rahmen ihrer "Anti World Tour" in die Wiener Stadthalle (Karten ab 70 Euro), wo sie ihr aktuelles Album bewirbt. Mit 13 Nummer-1-Singles, 8 Grammys, 54 Millionen verkauften Alben und weiteren 210 Millionen verkauften digitalen Tracks ist Rihanna, die eigentlich Robyn Rihanna Fenty heißt, die bestverkaufte Digitalkünstlerin aller Zeiten.

Dabei war der R&B-Sängerin, die am 20. Februar 1988 auf der Karibikinsel Barbados geboren wurde, der Welterfolg nicht in die Wiege gelegt. Sie wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf, als Tochter einer Buchhalterin und eines Lagerarbeiters, der mitunter Drogen nahm und gewalttätig wurde, sowie zwei jüngeren Brüdern und drei Halbgeschwistern aus verschiedenen Beziehungen ihres Vaters. Doch 2004, im Jahr, als die Ehe der Eltern geschieden wurde, gewann sie einen Schönheitswettbewerb an ihrer Schule. Bereits ein Jahr früher hatte sie eine Mädchenband gegründet, die der Produzent Evan Rogers entdeckte - es war der Grundstein für eine Weltkarriere...