Bedienen sich neuerdings im Disco-Supermarkt: Die Drei von The Base. - © The Base
Bedienen sich neuerdings im Disco-Supermarkt: Die Drei von The Base. - © The Base

Als der Grazer Sänger und Gitarrist Norbert Wally 1989 mit Freunden The Base gründete, war Nirvana noch eine aufstrebende Nischenband. Mittlerweile hat das Grazer Trio - bestehend aus Norbert Wally, Albrecht Klinger und Karlheinz Miklin - mit dem treffenden Bandnamen The Base bereits 28 Jahre auf dem steirischen Buckel und sich mit Beharrungsvermögen und Haltung eine Sonderstellung abseits von geografischen Hot Spots und diversen Genre-Trends erarbeitet.

Jahrelang werkte und wirkte die Band unter geringer medialer Aufmerksamkeit und entwickelte Schritt für Schritt ihren Trademark-Sound. Seit einigen Jahren gewährt man den Grazer Indierock-Haudegen wieder mehr Aufmerksamkeit und ihr wertkonservativer Mix aus Alternative- und Garagenrock, der mit ausreichend Pop-Appeal und Ska- und Balkan-Beats ausgestattet wird, erfreut sich österreichweiter Popularität.

Ihr im Sommer dieses Jahres veröffentlichtes zwölftes Album, "Disco Bazaar", hat - bei dem Titel wenig überraschend - große Disco-Affinität, ohne allerdings die musikalischen Wurzeln zu vernachlässigen. Manche Songs funktionieren mit ihren vergnüglich pulsierenden und mit dramatischer Geste abhebenden Dance-Beats ganz prächtig, auch weil die sonore Reibeisenstimme von Norbert Wally das Ganze stimmig ergänzt. Beispielgebend sei hier der Eröffnungssong des Albums, "Where´s Your VJ Hiding", genannt.  Mitunter klingt das Trio auch wie eine allzu gut gelaunte und zu allem entschlossene Kirmeskapelle auf Indierock-Irrwegen. So ist das zwölfte Album von The Base nicht unbedingt ihr bestes. Trotzdem sollte das Grazer Trio seinen Ruf als grundsolide und an guten Tagen mitreißende Live-Band  am 20.10. in der Kleinen Halle der Wiener Arena einmal mehr unter Beweis stellen können.