80 Jahre alt ist Ron Carter heuer geworden, immer noch ist er mit schwerem Gerät auf Reisen: Die Kontrabass-Legende aus dem US-Bundesstaat Michigan wird am 17. November das Wiener Porgy & Bess beehren. Stilistisch hat sich der Nimmermüde dagegen häuslich in der Tradition eingerichtet.

Ließ er sein Instrument in den 60er Jahren für Jazz-Vordenker wie Gil Evans und Miles Davis vibrieren, schwelgt er heute mit seiner Band Golden Striker in der Komfortzone des Swing. Gemeinsam mit Pianist Donald Vega und Gitarrist Russell Malone, beide firm im Retrofach, arbeitet sich das Trio an handfesten, handzahmen Melodien ab. Das hat, wie nun auf einem Live-Album nachzuhören, einige aparte Anti-Kummer-Nummern zur Folge, aber auch einiges an Geplätscher. Weiterhin ein Erlebnis: Wenn sich Carter ein Solo-Fenster öffnet und in Richtung Bebop oder Johann Sebastian Bach ausschert.